Poisonous Herbs & Poisons

Zu den einfachsten Methoden, sich zu vergiften, gehört, sich direkt von der entsprechenden giftigen Tierart beißen zu lassen. Derlei Getier gibt es in Aventurien allerorten, im Süden und auf Maraskan häufiger als in anderen Gegenden, und die wichtigsten Vertreter möchten wir Ihnen im folgenden kurz vorstellen. In den gleichen Zusammenhang gehören auch all jene Giftpflanzen oder Pflanzenteile, die unwissende oder hungrige Helden zu sich nehmen könnten. Nicht weiterverarbeitete Tier- und Pflanzengifte sind auch im gut sortierten Meuchelbedarfsgeschäft erhältlich und können als Waffen- (Tiergifte) oder Einnahmegift (Giftpflanzen) zubereitet werden. Ihre Haltbarkeit beträgt allerdings höchstens eine Woche.

Blattkopfotter (12-W) (Südaventurien): Wirkung setzt 2W20 Stunden nach dem Biß ein, W6 SP/Stunde für W6 x W6 Stunden, KL und IN sinken um 1, falls beim Schadenswurf keine 1 fällt. Zusätzlich Halluzinationen (Mutprobe, bei Mißlingen MU -1). Die Eigenschaften regenerieren sich innerhalb W20 Stunden nach Aussetzen der Giftwirkung. Bestiarium 151. Blindfisch (1*-W) (Südmeer, Perlenmeer, Meer der Sieben Winde): 1 SP, KL und MR—1. Bei KL 0 sinkt das Opfer allmählich ins Koma für W20 SR. Gift-Stufe steigt pro Biß um 1. Bestiarium 177. Boronsotter (10-W) (Südaventurien/Maraskan): 2 SP/KR, AT/PA/ GE/KK-1 / KR für 3W6 KR. Danach setzt eine Regeneration der Kampf- und Eigenschafts-Werte mit 1 Punkt pro Stunde ein. Bei KK 0 Lähmung; je SR ein Wurf auf W20, bei 20 Herzstillstand. Bestiarium 152. Feuermolch (9-W) (Thorwal, Orkland, Svellttal): Nach Biß schleichende Vergiftung (1 LP/Stunde), die zum Tode führt, wenn kein Gegengift eingenommen wird. Bestiarium 135. Feuerskorpion (8-W) (Khom, Mhanadistan, Südaventurien): Wirkung wie Zauber HÖLLENPEIN, dauert W6 x W6 KR. Bestiarium 195. Fleckenhai (12-W) (Südmeer, Perlenmeer): 1W+ 2 SE AT/PA/GE/ FF/KK je -1 bei jedem zweiten Biß. Bestiarium 167. Gelbschwanzskorpion (3-W) (Khom, Mhanadistan, Südaventurien): Einmalig 3W6 SP. Bestiarium 196. Höhlenspinne/Baumspinne (5-W) (ganz Aventurien): AT, PA, GE, FF, KK je -1 pro Biß. Werte regenerieren um 1 Punkt/Tag. Bestiarium 199. Klapperschlange (2-W) (Khom, Mhanadistan, Aranien, Almada): 2W6 SP sofort nach Biß. Bestiarium 152. Kvillotter (6-W) (Svellttal, Weiden, Salamandersteine, Grüne Ebene): Pro KR 2 SP und KK -1 für 3W6 KR. Bestiarium 153. Maraskantarantel (LA*-W) (Maraskan, Aranien, Mhanadistan): die Gift-Stufe entspricht dem Lebensalter des Tieres. Lebensalter x W6 SP pro Biß. Bestiarium 196. Morfu (5-W) (ganz Aventurien außer Maraskan): verschießt Hornsplitter, deren Gift je 1W6 SP anrichtet. Bestiarium 210. Muräne (2-W) (Südmeer, Perlenmeer, Meer der Sieben Winde): 1 SP/SR, insgesamt 2W6 SP. Bestiarium 178. Mysobviper (5-W) (Südaventurien): 1W+2 SP beim ersten Biß, 2W+4 SP beim zweiten usw. Bestiarium 153. Nesselviper (3-W) (Nord- u. Mittelaventurien). ST 3. W20 SP (erster Biß), W6 SP (zweiter Biß); Wirkung setzt sofort nach dem Biß ein. Bestiarium 153. Noralec-Otter (20-W) (Maraskan): Alle 2 Monate legt das Opfer eine KK-Probe +2 ab, bei Mißlingen sinkt die KK um 1 und die LE um 1W6, beides permanent. (Rettung nur durch speziellen Absud in Verbindung mit dem KLARUM PURUM (20)). Palmviper (3-W) (Südaventurien): ST 3. 5W6 SP sofort nach Biß. Bestiarium 154. Saguaraspinne (8-W) (Nord- und Mittelaventurien): 3W20 SP und KL, -5, IN -3 für 1W6+3 SR. Bestiarium 200. Scheinbasilisk (1-K) (Nordaventurien): 1W SP und Hustenanfall, der das Opfer 2W KR außer Gefecht setzt. CH -4, bis eine gründliche Reinigung erfolgt ist. Bestiarium 154. Smaragdspinne (5-W) (Thorwal, Orkland, Svellttal): KK-Probe, bei Mißlingen fällt das Opfer für 3W6x5 KR in Ohnmacht. Bestiarium 200. Speiotter (5-K) (oder Speikobra, Mhanadistan, Südaranien): 2W20 SP direkt nach Treffer. Bestiarium 155. Vogelspinne (3-W) (Südaventurien südl. des Yaquir): 1W20 SP nach Biß, verteilt über gleiche Anzahl KR. Bestiarium 201. Wüstenskorpion (7-W) (Khom, Mhanadistan, Aranien): 2W20 SP nach Biß, verteilt über gleiche Anzahl KR. Bestiarium 197.

Wichtige Giftpflanzen

Wir können an dieser Stelle nur die Hauptwirkungen der un- oder wenig behandelten Pflanze angeben, weitere Effekte und Verarbeitungshinweise finden Sie oben unter den Alchimistischen Giften oder im Herbarium Aventuricum (aus der Box Drachen, Greifen, Schwarzer Lotos).

Name Stufe Hauptwirkung Giftige Teile Vorkommen Seite (Herbarium) Cheria-Kaktus 1-E KL. IN je – 2 für 2W6 SR, Halluzinationen Stacheln/Fruchtfleisch Rand d. Khom, Shadif, Szinto 71 Dämonenklaue 8-E 1W+2 SP/SR. für 3W+3 SR ganzer Pilz ganz Aventurien südl. Riva, selten 172 Disdychonda 5-K 4W6 SP nach 5 KR Nesselblätter alle Dschungelgebiete 100 Efeuer 1-K 1 SP bei kurzer Berührung ganze Pflanze Nord- u. Mittelaventurien 101 Eitriger Krötenschemel 4-E 1W SP, KK, IN je -1, Magenschmerzen, Erbrechen Haut ganz Av. südl. Riva 72 Feuermoos 1-K 1 SP pro 5 KR; Gesamtschaden W20 SP bis 10W20 SP Saft Nord- u. Mittelaventurien 102 Höllenkraut 4-E 1W SP/Std. f. 1W Std. Ranke Südwestav., Waldinseln 73 Horusche 3-E 1W+4 SP pro Kern ab dem 2. Kern Kern aus Schote südl. Maraskan 74 Lotos, Schwarzer 4-A 1W+3 SP, KL, IN je -1 für 1 SR pro Atemzug Blüte, Blütenstaub ganz Av. südl. Havena-Perricum 75 Lotos, Purpurner 3-A 1W SP, KL, IN, GE je -1 für 1 SR pro Atemzug Blüte ganz A. südl. Havena-Perricum 76 Lotos, Weißer 1-A 1W–1 SP, KL, IN je -1 für 1 SR pro Dosis Staub Blüte, Blütenstaub ganz A. südl. Havena-Perricum 76 Malomis spez.-A suggeriert Düfte Blüten kommt nicht in freier Natur vor 77 Merach-Strauch 10-A* 5W20 SP, wenn 3 Tage vor- oder nachher Frucht Thalusien, Unauer Berge, Regengebirge 79 Alkohol genossen wird Mirbelrohr 8-E Krankheit: Mibelsucht Blütenkolben Westküste zw. Salza u. Mengbilla 80 Mohn, Purpur- 1-E Rausch für W6+12 SR, danach für gleichen Zeitraum Samenkapsel Almada, Aranien, Lieb]. Feld, Südav. 82 JZx2, MU/2, suchterzeugend (Krankheit St. 13) Mohn, Grauer 2-E wie Purpurmohn, aber stärker, Wirkung 2W6+6 SR, Samenkapsel ganz Aventurien 83 Trennung von Seele und Körper Naftanstaude 5-K 2W SP bei Berührung Saft ganz Av. südl. Riva 84 Orkland-Bovist spez.-A Krankheit St.7: 2W6 Wochen 1W6 SP/Woche, Sporen Orkland, Svellttal, Andergast 85 keine Regeneration möglich Pestsporenpilz 1-E 3W+4 SP beim Einatmen Sporen nördl. Nostria-Vallusa 86 Rauschgurke 1-E KK +3. KL – 1W6+2 für 2W6 Std. Frucht Maraskan 87 Schleichender Tod 2-A 1W6 Std. Ekstase im Delirium, Blüten Südav. südl. Loch Harodrol 88 danach 3W6 Std. Kater (gute E. -2, schlechte E. +2) Schleim. Sumpfknöter. 1-K 3 SP bei Hautkontakt Haut Bornland, nördl. Tobrien 89 Shurinknolle 2-E 1W+4 SP pro Frucht Frucht ganz Av. südl. Riva 90 Vragieswurzel 1-E 2 SP, AU–5 pro Wurzel Wurzel einkochen ganz Av. südl. Havena 91 Wasserrausch 1-E Euphorischer Rausch, steigert Rahjaverlangen Frucht, Blüte Bornland, nördl. Tobrien 92

Heilpflanzen gegen Vergiftungen

Folgend finden Sie ein paar Kräutlein, die sich günstig auf den Verlauf einer Vergiftung auswirken: Hiradwurz (Mhanadistan und Aranien, Herbarium 25) stoppt die Wirkung von beliebigen Schlangengiften; der Saft des Menchal-Kaktus (Khomwüste, Herbarium 38) halbiert die Wirkung aller Gifte; der Schwarze Mohn (Pailos, Herbarium 41) führt zu ruhigem Schlaf mit doppelter Regeneration; der Bleichmohn (ganz Aventurien, Herbarium 42) hilft generell gegen Schmerzen aller Art; Nothilf (Salamandersteine, Herbarium 44) ist ein potentes Gegenmittel gegen Tulmadron; Olginwurz (Raschtulswall, Herbarium 45) schließlich ist die 'Universalkur' gegen allerlei Gifte (und Krankheiten): frisch eingenommen senkt es die Giftstufe aller Gifte bis Stufe 19 um 1, ein Absud daraus stärkt die Abwehrkräfte so sehr, daß der Anwender für eine Woche fast vollständig immun gegen Gifte ist.